Europa-Orgel „Felix Mendelssohn“

Europa...

im Namen der Orgel spiegelt eine Farbenvielfalt regionaler Register wider: spanische Trompeten, italienische Schwebestimmen, französische Cornétmischungen und streichende Register wie Violon oder Gambe für die romantisch-deutsche Literatur, die Balkanflöte „Kawal“. Neue Register wie moll-Cornét, Bluesquart, Europhon oder Saxophon und - neben voll mechanischer Bauweise nach dem Prinzip der Werkorgel - modernste Technik und Spielhilfen weisen in die Zukunft.

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)...

war zwei Jahre (1833 – 1835) in Düsseldorf als städtischer Musikdirektor tätig. Darüber hinaus beeinflusst er nachhaltig das Musikleben auch in Düsseldorf: mit ihm beginnt in Deutschland die musikalische Romantik. Er ist auch Initiator von Orgelbauten in Düsseldorf. Nach dem barocken norddeutschen Ideal im Orgelbau 1928 bis 1968 folgt nun in unseren Tagen ein Wiedergewinn an Internationalität durch die Rückbesinnung auf die Romantik. Komponisten wie Mendelssohn oder Reger kehren zurück. Dem genialen Musiker und Orgelvirtuosen europäischen Kunstgeistes ist mit der Namensgebung gedacht.



Angepasst an den großen Kirchenraum ist für die Klangfülle zwischen zartem Piano und strahlendem Forte eine 16-Fuß Prinzipalbasis im Hauptwerk und Pedal sowie jeweils 8-Fuß Prinzipalbasis im Solowerk und Positiv ausgeführt. Darunter geben im Pedal je ein 32-Fuß Flöten- und Zungenregister die nötige Gravität, geteilte Klangkronen das nötige Licht in der Höhe. Das klangliche Konzept entspricht dem der europäischen Synthese klassischer Orgeln aus Deutschland, Italien, Spanien und Frankreich erweitert durch romantische Farben, darunter üppige Flöten, zarte Streicher und als Rarität eine durchschlagende Klarinepree. „Die Orgel hat edles Volumen, ohne im Tutti brutal um sich zu schlagen. Ein Juwel.“ (Wolfram Goertz, in: Rheinische Post vom 20. Mai 2004)

DISPOSITION

Pfeifen		        Zahl	Material / Bemerkung

I. MANUAL - HAUPTWERK C - c4 = 61 Töne

01. Principal 16'     	61 	87,5% Zinn, Prospekt
02. Principal 8'      	61	75% Zinn
03. Fl. harmonique 8' 	61 	C-h Holz, c1-c4 75% Zinn
04. Gamba 8'         	61 	75% Zinn, Streichbärte
05. Voce humane c-c4 8' 49      Pinienholz, höher schwebend
06. Bordun 8'         	61 	C-fo Holz, ab fso 40% Zinn
07. Octave 4'         	61 	75% Zinn
08. Nachthorn 4'    	61 	40% Zinn
09. Quinte 2 2/3'    	61 	40% Zinn
10. Octave 2'         	61 	75% Zinn
11. Mixtur major 6f   	366 	75% Zinn, 2 2/3'
12. Mixtur minor 4f   	244 	75% Zinn, 1 1/3'
13. Buntcymbel 4f     	244 	75% Zinn, 1'
14. Cornet ab f 5f 	220	40% Zinn, 8'
15. Fagopre 16'        	61 	Becher 52% Naturguß
16. Saxophon 8'    	61 	aufschlagend
17. en chamade 4'/16'	61 	Becher 75% Zinn
18. en chamade 8'       61 	Becher 75% Zinn
19. Orlos 8'            61 	Becher Holz, gedrechselt horizontal 
Tremulant

II. MANUAL - POSITIV C - c4 = 61 Töne

20. Praestant 8'        61 	87,5% Zinn, Prospekt
21. Holzgedackt 8'    	61 	Kiefer/Nußbaum
22. Quintadena 8'      	61 	75% Zinn
23. Ital. Principal 4'  61 	75% Zinn
24. Rohrflöte 4'        61 	40% Zinn
25. Octave 2'           61 	75% Zinn
26. Blockflöte 2'       61 	40% Zinn
27. Sesquialtera 2f     122 	75% Zinn, 2 2/3'-1 3/5'
28. Sifflöte 1 1/3'     61 	40% Zinn
29. Blues-Quarte 2f   	122	40% Zinn, 1 1/7'-16/19'
30. Scharff 4f          244 	75% Zinn, 1'
31. Bärpfeife 16'       61 	Becher 52% Zinn
32. Krummhorn 8'     	61 	Becher Kupfer 
Tremulant

III. MANUAL - SCHWELLWERK C - c4 = 61 Töne

33. Bordun 16'          61 	Holz
34. Geigenprincipal 8'  61 	75% Zinn, Streichbärte 
35. Gedackt 8'          61 	C-H Holz, c-c4 40% Zinn gewölbte Labien
36. Salicional 8'       61 	75% Zinn, Streichbärte
37. Schwebung c-c4 8'   49 	75% Zinn, tiefer schwebend
38. Octave 4'           61 	75% Zinn, 
39. Kawalflöte 4'       61 	Holz / 40% Zinn (travers)
40. Fugara 4'           61 	75% Zinn, Streichbärte
41. Nasard 2 2/3'       61 	40% Zinn, Rohrflöte
42. Waldflöte 2'        61 	40% Zinn, konisch
43. Tierce 1 3/5'       61 	40% Zinn
44. Guarneri-Terz 1 13/19' 61 40% Zinn
45. Piccolo 1'          61 	75% Zinn
46. Mixtur 5f           305 	75% Zinn, 2'
47. Bombarde 16'       	61 	Becher 52% Zinn, C-H halbe Länge
48. Trompete 8'         61 	Becher 52% Zinn, ganze Länge
49. Oboe 8'             61 	Drehdeckel, Becher 52% Zinn
50. Clairon en fuerte 4'61 	Becher 52% Zinn
51. Clarinette 8'      61 	Becher 52% Zinn, durchschlagend 
Tremulant

PEDAL C - f1 = 30 Töne

52. Subkontrabaß 32'    12 	Holz, c-f1 Auszug aus Subbaß 16'
53. Principalbaß 16'    30 	87,5% Zinn, Prospekt
54. Subbaß 16'          30 	Holz
55. Salicetbaß 16'      30 	Holz, 75% Zinn, Streichbärte
56. Octavbaß 8'         30 	75% Zinn
57. Cello 8'            30 	75% Zinn, Streichbärte
58. Baßflöte 8'         30 	Holz, 40% Zinn
59. Großsesquialtera 3f 90 	40% Zinn, 5 1/3', 3 1/5', 2 2/7'
60. Flute de Pedale 4'  30 	40% Zinn
61. Nachthorn 2'        30 	40% Zinn
62. Contrafagopre 32'   30 	Becher Holz
63. Posaune 16'         30 	Becher Holz
64. Trompete 8'         30 	Becher 75% Zinn
65. Trompete 4'         30 	Becher 75% Zinn 
Tremulant für Kleinpedal
Gesamt 4.928 Pfeifen

Nebenregister

62. Zimbelstern
63. Carillon
64. Europhon
65. Nachtigall
66. Kuckuck 

Register- und Tontraktur: mechanisch und elektrisch
Heuss-Setzer Anlage, 4000 Kombinationen MIDI und Orgamat zum automatischen
Zungenstimmen (über Funkfernsteuerung)



Impressum | Datenschutzerklärung